Seiteninhalt

Corona: Das gilt aktuell

Das Bayerische Kabinett hat in seiner letzten Sitzung am 24. November die 15. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) erlassen. Die Verordnung wurde mehrfach ergänzt. Die Regelungen sind vorerst bis 9. Februar gültig.

Bereits am 11. November wurde der bayernweite Katastrophenfall festgestellt. Die Feststellung des Katastrophenfalls ermöglicht eine koordinierte und strukturierte Vorgehensweise aller im Katastrophenschutz mitwirkenden Behörden, Dienststellen und Organisationen. Der Katastrophenfall hat sich in der Corona-Pandemie als wirksames Mittel bewährt. 

In der folgenden Meldung stellen wir in einer kurzen Übersicht zusammen, was damit in Bayern und in den Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See gilt.

Maskenpflicht

In Gebäuden und geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Die FFP2-Maskenpflicht gilt – soweit die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung keine spezielleren Regelungen trifft – unter anderem nicht

  • in privaten Räumen
  • am festen Sitz- oder Stehplatz, soweit der Mindestabstand zu Personen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören, zuverlässig eingehalten wird
  • in der Gastronomie am Tisch
  • bei Dienstleistungen, wenn die Art der Dienstleistung das Tragen der Maske nicht zulässt.

Kinder bis zum sechsten Geburtstag müssen keine Maske tragen. Kinder zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen hingegen zumindest eine medizinische Maske tragen.

Am Arbeitsplatz gilt für Beschäftigte während ihrer dienstlichen Tätigkeit die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Arbeitgeber entscheidet gemäß der arbeitsschutzrechtlichen Gefährdungsbeurteilung, ob eine FFP2-Maske zu tragen ist, oder ob eine medizinische Maske ausreicht – sie ist der Mindeststandard.

Kontaktbeschränkung

für Geimpfte und Genesene

Geimpfte und Genesene dürfen sie sich maximal zu zehnt treffen - egal ob drinnen oder draußen. Kinder unter 14 Jahren sind von der Beschränkung ausgenommen. Mehr als 10 Menschen dürfen sich nur in der Gastronomie treffen - das gilt allerdings nicht für geschlossene Gesellschaften (hier gilt 2G-Plus, Ausnahme: Geboosterte ab 15. Tag nicht mehr).

für Ungeimpfte

Sobald mindestens ein Ungeimpfter an dem Treffen teilnimmt, gilt: Nur ein Haushalt plus zwei weitere Personen.

Hier gilt 2G (geimpft / genesen)

  • Gastro (drinnen und draußen) und Beherbergungsbetriebe
  • Körpernahe Dienstleistungen (inklusive Friseure)
  • Hochschulen, außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.) und die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Bibliotheken und Archive
  • Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen.
  • Einzelhandel (Ausnahmen: Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfs- u. Futtermittelmärkte, Bau- und Gartenmärkte, Bekleidungs- und Spielwarengeschäfte)

Hier gilt 2G-Plus (geimpft / genesen + getestet)

  • Kulturveranstaltungen (Oper, Theater, Konzerte etc.) Sportveranstaltungen (als Zuschauer)
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Freizeiteinrichtungen indoor (z. B. Bäder, Kinos, Thermen, Saunen, Seilbahnen, Indoorspielplätze etc.)
  • Private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (z. B. Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc.), soweit nicht Gastronomie.

Wer hat Zugang zu Bereichen, in denen 2G bzw. 2G-Plus gilt?

  • Geimpfte und Genesene
  • Kinder bis zum 14. Geburtstag
  • Minderjährige Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, haben ohne zusätzlichen Testnachweis Zugang zu Bereichen, in denen 2G-Plus gilt, wenn sie dort selbst aktiv werden: Dies gilt für Sport, Musik und Schauspiel. Sie haben außerdem Zugang zu Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dies nachweisen (ärztliches Zeugnis im Original, mit vollständigem Namen und Geburtsdatum). Sie benötigen zusätzlich einen aktuellen negativen PCR-Test. Angehörige dieser Personengruppe erhalten den PCR-Test in den kommunalen Testzentren
  • In Bereichen, in denen 2G-Plus gilt, benötigen Geimpfte und Genesene zusätzlich zu ihrem Statusnachweis einen aktuellen negativen Schnelltest (max. 24 Stunden alt), alternativ kann vor Ort ein Selbsttest unter Aufsicht vorgenommen werden (soweit dies der Betreiber/Veranstalter anbietet). Dies gilt  nicht für Personen, die bereits eine Boosterimpfung erhalten haben. Dies gilt von 13. Januar 2022 an ab dem Tag der Boosterimpfung. Zusätzlich entfällt die Pflicht zur Vorlage eines aktuellen negativen Tests ab 13. Januar 2022 auch für Personen, die nach vollständiger Immunisierung eine Infektion überstanden haben.

Hier gilt 3G (geimpft / genesen / getestet)

Die 3G-Regelung gilt für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), für den Regional- und Fernverkehr, außerdem bei touristischen Bus- und Bahnreisen sowie auf Ausflugsschiffen im Linienverkehr.

Zugang ohne G

In Geschäften des täglichen Bedarfs (Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfs- u. Futtermittelmärkte, Bau- und Gartenmärkte, Bekleidungs- und Spielwarengeschäfte) sowie bei körpernahen Dienstleistungen, die medizinische, pflegerische oder therapeutische Leistungen sind, ist kein Nachweis über eine Impfung, Genesung oder durch einen aktuellen negativen Test erforderlich.

Weitere bayernweite Regelungen

Gastro & Clubs

Für die Gastronomie besteht eine Sperrzeit („Sperrstunde“) zwischen 22 h und 5 h. Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Schankwirtschaften (Bars) sind geschlossen.

SCHULEN

In den Schulen gilt eine Maskenpflicht. Seit 10. Januar 2022 ist Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Präsenzunterricht, an Schulveranstaltungen oder der Mittagsbetreuung nur möglich, wenn sie mindestens drei Mal wöchentlich einen aktuellen negativen Testnachweis erbringen oder in der Schule einen Selbsttest unter Aufsicht vornehmen.

KINDERGÄRTEN UND KITAS

Seit 10. Januar 2022 gilt für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr eine Testnachweispflicht: die Sorgeberechtigten müssen drei Mal pro Woche einen glaubhaften Nachweis darüber erbringen, dass sie ihr Kind mittels Selbsttests negativ auf das Coronavirus getestet haben.

Welche öffentlichen Einrichtungen sind in Wackersdorf und Steinberg am See betroffen?

  • Alle öffentlichen Einrichtungen (z.B. Rathaus, MGH, Bücherei, Recyclinghof...): FFP-2-Maskenpflicht
  • VG-Rathaus in Wackersdorf: 3G, Zutritt nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung
  • Grund- und Mittelschule Wackersdorf, Grundschule Steinberg am See, Wirtschaftsschule: Präsenzunterricht findet unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz statt; Maskenpflicht; Testungen (s.o.)
  • Kitas: Testungen (s.o.)
  • Mehrgenerationenhaus 2G-Plus (Ausnahme: Geboosterte ab 15. Tag ohne Plus)
  • Bücherei Wackersdorf und Bücherei Steinberg am See: 2G 

Corona-Teststation in Wackersdorf

Testungen sind nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Da die Sporthalle aktuell saniert wird und nicht genutzt werden kann, ist die Teststation in Containern vor der Sporthalle untergebracht. Betrieben wird sie von der Johanniter Unfallhilfe Schwandorf. Wichtig: eine Testung ist nur nach vorheriger Anmeldung über www.etermin.net/coronatest möglich. Für Testwillige aus den Ortsteilen stehen vor Ort ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Auf dem gesamten Areal im und um das Testzentrum gilt FFP2-Maskenpflicht. Menschen mit Symptomen, die auf eine Covid-Erkrankung hinweisen, sollen sich nach wie vor mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen. Nur wer symptomfrei ist, kann das Angebot der Schnellteststelle in Anspruch nehmen.  

AKTUELLE ÖFFNUNGSZEITEN Der teststation

  • Freitag, 16:30 - 18:00 Uhr
  • Sonntag, 09:30 - 11:00 Uhr
  • Dienstag, 17:00 - 18:30 Uhr

Regionale Hotspot-Regelung

In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz von 1.000 überschreiten, gilt ein regionaler Hotspot-Lockdown. Hier gilt:

  • Gastronomiebetriebe müssen schließen,
  • Beherbergungsbetriebe dürfen nur für zwingend erforderliche, unaufschiebbare nicht-touristische Aufenthalte zur Verfügung gestellt werden,
  • Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen anbieten, die nicht medizinischer, therapeutischer oder pflegerischer Natur sind, haben mit Ausnahme von Frisörsalons geschlossen.
  • Sporthallen, Sportplätze, Fitnessstudios, Tanzschulen und andere Sportstätten sind geschlossen,
  • Kulturstätten, Museen, Ausstellungen, Theater, Opern, Konzerthäuser, Kinos, Zoos, botanische Gärten usw. sind geschlossen,
  • Freizeiteinrichtungen z.B. Freizeitparks, Führungen, Seilbahnen, Bäder, Thermen, Spielhallen sind geschlossen, Freizeitveranstaltungen sind untersagt.
  • An Hochschulen sind, mit Ausnahme von Prüfungen, keine Präsenzveranstaltungen möglich,
  • außerschulische Bildungsangebote, die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Fahrschulen, Musikschulen u.ä. sind mit Ausnahme von Prüfungen nicht in Präsenz möglich.
  • Bibliotheken und Archive sind geschlossen.
  • Schulen und Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
  • Der Handel ist geöffnet. In Geschäften, die nicht dem täglichen Bedarf zuzurechnen sind, gilt die 2G-Regelung (s.o. unter Handel). Es gelten außerdem Zugangsbeschränkungen: Pro 20 Quadratmeter ist nur eine Kundin/ein Kunde erlaubt.
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben ohne Vorlage von Impf-, Genesenen- oder Testnachweis zugänglich.

Der Hotspot-Lockdown gilt in einem Landkreis, bis der Inzidenzwert fünf Tage in Folge wieder unter dem Inzidenzgrenzwert von 1.000 lag.

Weiterführende Links und Informationen

Zur aktuellen Inzidenz im Landkreis Schwandorf [Externer Link auf Website des Landkreises/Landratsamts]

Ausführlicher Bericht zur Bay. Kabinettsitzung am 23.11. [Externer Link auf bayern.de]

FAQs zum Thema Corona in Bayern [Externer Link auf Website des Bay. Innenministeriums]

Aktuelle Zahlen zur Intensivbettenauslastung & Infektionen [Externer Link auf Website des Bay. Landesamts f. Gesundheit und Lebensmittelsicherheit]

Weitere Infors zum Bayernweiten Katastrophenfall ab 11.11. [Externer Link auf Website des Bay. Innenministeriums]